Libellen der Wetterau
 

Zygoptera (Kleinlibellen)

Lestidae (Teichjungfern)

lestes barbarusSüdliche Binsenjungfer Lestes barbarus
2/2

EB: 21.5.2009, 21.5.2011 (J. Wächter, H.-J. Roland)
LB: 9.10.2009 (S. Stübing)

Hier geht es zu den Binsenjungfern im Vergleich.

 

Daten ab 1.1.2000, Stand 31.12.2015

 

ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT

Hessen

Nirgends häufig, liegen von dieser ausbreitungsstarken Kleinlibelle Nachweise aus den meisten Landesteilen vor: von den Tieflagen am Rhein bis zum Roten Moor in der Rhön (dort allerdings nur Einzelfunde). Insgesamt deutet sich eine Präferenz für wärmere, tiefere Regionen an (Schwerpunkt Wetterau und östliches Rhein-Main-Tiefland).

Wetteraukreis

2006 - 2015
Diese wärmeliebende Art wurde an 22 Fundorten registriert siehe Verbreitungskarte Wetteraukreis oben rechts). In den JAhren 2014 und 2015 gab es nur noch je einen Fund. 
2002 wurde sie in einem Gutachten, das vom Naturschutzfond Wetterau in Auftrag gegeben wurde, erwähnt. M. Gall registrierte mehrere Exemplare (wahrscheinlich bodenständig) bei Staden. Im Jahr 2000 hielt sich über mehrere Tage ein Individuum an einem Gartenteich in der Nähe des Bingenheimer Rieds auf (H.-J. Roland).
U. Rau fand die Art am 2.8.1963 am Spießweiher bei Gedern. Weitere Daten liegen nicht vor. female

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zu den Binsenjungfern im Vergleich.

male 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

copula 

 

top
ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT