Libellen der Wetterau
 

Anisoptera (Großlibellen)

Libellulidae (Segellibellen)

Frühe Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii)

Frühe Heidelibelle Sympetrum fonscolombii
Vg/--

 EB: 8.5.2015 (Wolfgang Schlößer)
LB: 11.10.2007 (H.-J. Roland)

 

 


 Daten ab 1.1.2000, Stand 31.12.2015

ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT

 

Hessen

In allen tieferen ZLagen vorhanden, aber sehr zerstreut. Schwerpunkte in Hessischem Ried, Wetterau, Amöneburger Becken und Schwalm-Eder-Niederung. Klimatisch bedingt in den letzten 10 Jahren häufiger anzutreffen.

Wetteraukreis

2006 - 2015
2015 gab es einen großen Einflug, der bereit an 8.5.2015 (Wolfgang Schlößer) begann. Die ANzahl der Fundorte erhöhte sich auf 30. Davor waren es 22 (siehe Verbreitungskarte Wetteraukreis oben rechts).
Eine Besonderheit des Jahres 2007 war der Einflug von Sympetrum fonscolombii. An 7 Gewässern wurde sie im Mai, erstmals am 20.5., beobachtet. Insgesamt tauchte sie während des Jahres in 13 Gebieten auf. An 4 Gewässern wurde eine 2. Generation nachgewiesen. Noch am 11.10.2007 schlüpfte ein Individuum im NSG Teufel- Pfaffensee. Einige Larven überlebten auch den Winter. Inclusive 2008 wurden 15 Fundorte registriert. An 8 Gewässern wurden Fortpflanzungsnachweise erbracht, davon 6 im Jahr 2007 und 2 im Jahr 2008. Auch 2009 kam es zu einem kleinen Einflug. 7 Fundorte mit bis zu 10 Individuen bei Bad Vilbel (H. Tinkl) wurden rebistriert. 2010 8 Fundorte, 2011 3 Gebiete, 2012 5 Fundorte und 2013 nur 2, darunter ein Reproduktionsnachweis einer 2. Generation im NSG Teufel- und Pfaffensee.

W. Leonhardt erwähnte diese Art 1912 nicht. U. Rau entdeckte mindestens 4 Männchen am 22.7.1963 bei Hirzenhain und 1 Männchen am 30.5.1964 bei Gedern. P. Fiolka beobachtete die Art 1964 an 2 Gewässern bei Butzbach.

female 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

fresh female 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

fresh male 

top
ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT