Libellen der Wetterau
 

Anisoptera (Großlibellen)

Libellulidae (Segellibellen)

Südliche Heidelibelle  Sympetrum meridionale

vg/--

EB: 10.06.2014 (H.-J. Roland)
LB: 7.11.2013 (H.-J. Roland)

 

 

 

 

Daten ab 1.1.2000, Stand 31.12.2015

 

ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT

 Hessen

Zwei alte Funde von 1900 im Enkheimer Ried und 1914 Schwanheimer Düne waren im Senckenberg Musum hinterlegt (Rau 1966). Von 1959 - 1982 gab es 4 Nachweise vom Lampertheimer Altrhein und 2006 dann zwei Beobachtungen aus dem Bereich Giessen und bei Kelsterbach. 2007 gelang K. Möbus der erste hessische Reproduktionsnachweis. 2009 folgte eine Beobachtung eines frischen Tieres im NSG Bingenheimer Ried (Stübing, S. : Libellen in Hessen 3 (2010)) Seitdem reproduziert die Art dort regelmäßig. Bis einschließlich 2013 gab es über 70 Fundorte in Hessen.

Wetteraukreis

30 Fundorte davon 14 rund um das BIngenheimer Ried (siehe Verbreitungskarte Wetteraukreis oben rechts). Am 31.8.2008 entdeckte S. Stübing in seinem Garten in Echzell ein Weibchen der Südlichen Heidelibelle Sympetrum meridionale und erbrachte somit den Erstnachweis für den Wetteraukreis. 2009 wurden rund um das Bingenheimer Ried 40 Beobachtungen von bis zu 10-15 Individuen gemacht (R. Busch, C. Gelpke, H.-J. Roland, S. Stübing, J. Tamm). Auch ein frisches Tier wurde beobachtet. Seitdem reproduziert die Art regelmäßig im Bingenheimer Ried. Im Rahmen einer genaueren Untersuchung wurden 2013 mindestens 10000 frischgeschlüpfte Tiere geschätzt. Auch in zwei weiteren Gebieten wurde Reproduktion nachgewiesen. . 2014 und 2015 brach die Population zusammen. 2015 gab es nur noch 5 Beobachtungen von ausschließlich adulten Tieren.
 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

coeple 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 male

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 26.6.2010 zeigten sich frische Sympetrum meridionale in der Wetterau.

Sympetrum meridionale Südliche Heidelibelle 

top
ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT