Libellen der Wetterau
 

Anisoptera (Großlibellen)

Aeshnidae (Edellibellen)

anax isoceles Keilflecklibelle Aeschna isoceles
2/1

EB: 8.5.2012 (H. Tinkl)
LB: 23.7.2014 (H.-J. Roland)

 

 

Daten ab 1.1.2000, Stand 31.12.2015 

ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT

Hessenfemale

Diese Art war bisher eher selten in Hessen. 1995 - 2007 gelangen 11 Nachweise überwiegend
südlich des Mains. 2008 gab es dann erstaunliche 25 Meldungen von 19 Fundorten.

Wetteraukreis

2006 - 2015
38 Fundorte ((siehe Verbreitungskarte Wetteraukreis oben rechts). 2008 war ein aussergewöhnliches Jahr für diese Art. Nachdem es aus den Jahren 1988 - 2007 keinerlei Meldungen gab, tauchten in diesem Jahr an 5 Gewässern Einzeltiere auf. Aus 2009 liegen uns 7 Meldungen aus den NSGs Teufel- und Pfaffensee und Bingenheimer Ried vor. 2010 gab es 9 Meldungen aus 8 Gebieten und 2011 sogar 22 Meldungen aus 20 Gebieten. Auch in den Folgejahren wurde die Art regelmäßig beobachtet. Die Bodenständigkeit ist sehr wahrscheinlich.

Die drei Fundorte von 1986 wurden 2007 besucht. Zwei waren nicht kartierbar, da sie hoch eingezäunt waren und einer ist jetzt direkt von Wald umgeben ohne Schilffflächen.

Bisher liegen nur Nachweise von der Kartierung 1986 (TK 5618 Friedberg und TK5518 Butzbach insgesamt 67 Gewässer im Wetteraukreis) vor, wo sie an 3 Gewässern gefunden wurde (M. Nörpel)

.aeshna isoceles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

male 

top
ZUR NÄCHSTEN ART / NEXT